Home

Auto­ki­no im ehe­ma­li­gen Kraft­werk

(Sig­mund-Berg­mann-Stra­ße)

Unser ganz beson­de­res Auto­ki­no im ehe­ma­li­gen Kraft­werk ist bereits ange­lau­fen.
Zu sehen sind in beein­dru­cken­dem Ambi­en­te die von Tim Jae­ger (RBB) pro­fes­sio­nell  mit­ge­schnit­te­nen und her­vor­ra­gend bear­bei­te­ten Som­mer­thea­ter­stü­cke der ver­gan­ge­nen Jah­re mit dem erwei­ter­ten Schau­spie­leren­sem­ble der Bun­ten Büh­ne Lüb­ben­au. Wenn Sie also Lust ver­spü­ren, unse­re belieb­ten Som­mer­pro­duk­tio­nen noch ein­mal auf der gro­ßen Lein­wand zu genie­ßen, dann sind Sie recht herz­lich ein­ge­la­den. Geträn­ke und Pop­corn ste­hen selbst­ver­ständ­lich zu klei­nen Prei­sen für Sie bereit.

pro Auto mit maxi­mal 2 Erwach­se­nen 10 €

pro Auto mit 2 Erwach­se­nen + max. 3 Kin­dern 15 €

Bun­te Büh­ne

Erwach­se­ne Vor­ver­kauf 13 €

Der Vorver­kauf  der jewei­li­gen Ver­an­stal­tung endet am  glei­chen Tag um 13.00 Uhr.

Für die Sonn­tags­ver­an­stal­tung endet der Vor­ver­kauf um 17.00 Uhr am Frei­tag davor.

Erwach­se­ne an der Abend­kas­se: 15€

Ermä­ßigt (Vor­ver­kauf und Abend­kas­se): 9€

Kin­der (Vor­ver­kauf und Abend­kas­se): 6€

Vor­be­stell­te Ein­tritts­kar­ten lie­gen bis  30 Minu­ten vor Beginn der Ver­an­stal­tung bereit, danach gehen die Kar­ten wie­der in den Ver­kauf.

In der Bun­ten Büh­ne ist kei­ne Kar­ten­zah­lung mög­lich

Unse­re Öff­nungs­zei­ten:

Mo — Fr

11.00 Uhr — 13.00 Uhr

15.00 Uhr — 17.00 Uhr

                                  

Edito­ri­al

„Hur­ra, wir leben noch!“ – nie hät­ten wir gedacht, dass der Titel eines Roman von Johan­nes Mario Sim­mel für uns in der Bun­ten Büh­ne zum Spruch des Jah­res 2020 avan­cie­ren wür­de. Sei es drum, wir sind wie­der da und haben für Sie, hoch­ver­ehr­tes Publi­kum, ein viel­ge­stal­ti­ges Som­mer­pro­gramm vor­be­rei­tet, zu dem wir Sie herz­lich ein­la­den.
Wie bereits in den vor­an­ge­gan­ge­nen Jah­ren gibt es in den Feri­en eine lus­ti­ge Lesung für unse­re jüngs­ten Zuschau­er, dies­mal im Innen­hof vom „Gleis 3“ (bei ungüns­ti­gem Wet­ter im Saal der Bun­ten Büh­ne), immer am Diens­tag um 10 Uhr – Eltern, Omas, Opas und ande­re Erwach­se­ne dür­fen natür­lich mit­kom­men.
An vier Sonn­ta­gen und einem Sams­tag öff­nen wir dann wie­der unser Thea­ter und es gibt Unter­hal­tung vom Feins­ten mit dem Sach­sen­Drey­er und dem Kaba­rett „Wei­ber­kram“ aus Cott­bus. Da wir wegen der Abstands- und Hygie­ne­re­geln nur etwa 30 Zuschau­er in unser Haus las­sen dür­fen, lohnt sich ein früh­zei­ti­ger Kar­ten­kauf.
Das High­light unse­res dies­jäh­ri­gen Som­mer­thea­ters wird ein Auto­ki­no auf dem Gelän­de des ehe­ma­li­gen Kraft­werks Lüb­ben­au sein. Da wir die für Groß Beuchow geplan­te Auf­füh­rung des Musi­cals „Linie 1“ absa­gen muss­ten, kam uns die Idee, unse­rem Publi­kum eini­ge Höhe­punk­te aus 12 Jah­ren Lüb­ben­au­er Som­mer­thea­ter auf der Kino­lein­wand zu prä­sen­tie­ren – auf einem ehe­ma­li­gen Indus­trie­are­al mit­al­len Fines­sen, die Auto­ki­nos heut­zu­ta­ge so bie­ten. Schließ­lich hat Tim Jae­ger mit Kol­le­gen vom RBB von allen Insze­nie­run­gen der letz­ten Jah­re sehens­wer­te
Auf­zeich­nung erstellt, die nicht nur den Blick aus dem Zuschau­er­raum son­dern oft auch aus ande­ren Per­spek­ti­ven (etwa von der Hin­ter­büh­ne) bie­ten und er hat die Pro­ben­ar­beit mit sei­ner Hand­ka­me­ra akri­bisch ver­folgt. Freu­en Sie sich also auf ein Wie­der­se­hen mit Egon Olsen und sei­nen Man­nen, mit den nackt tan­zen­den Män­nern, dem total ver­rück­ten Som­mer, der Geheim­agen­tin 700, Jane Blond und manch ande­rer Figur aus unse­ren Insze­nie­run­gen. Auch hier gibt es nur eine begrenz­te Platz­ka­pa­zi­tät, wes­halb frü­hes Bestel­len die bes­ten (Park)
Plät­ze garan­tiert.
Ab dem 1. Sep­tem­ber schließt die Bun­te Büh­ne, einer­seits, damit die „Mann­schaft“ noch ein­mal Kraft schöp­fen kann für den Jah­res­end­spurt und ande­rer­seits, um eine ganz beson­de­re Über­ra­schung für Sie, lie­bes Publi­kum, vor­zu­be­rei­ten.
Syl­via Burza vom Sach­sen­Drey­er spielt zusam­men mit ihrer Stu­di­en­kol­le­gin Marie-Loui­se Gutteck ein neu­es Stück von Mat­thi­as Här­tig unter dem viel­ver­spre­chen­den Titel „Ein unglei­ches Paar“
– Pre­mie­re ist am 2. Okto­ber.
Bis dahin hof­fen wir, dass Sie alle – so wie wir – nach Mona­ten der Absti­nenz wie­der begie­rig auf Thea­ter sind und uns mit Ihrem (häu­fi­gen) Besuch erfreu­en.
Ihr Team der Bun­ten Büh­ne
Ihr Team der Bun­ten Büh­ne